Behandlungen an der Brust:
Brustverkleinerung beim Mann (Gynäkomastie)

Bei einer Gynäkomastie wird überschüssiges Fett- und Brustgewebe aus dem Brustbereich des Mannes entfernt; das geschieht entweder nur mittels Fettabsaugung (siehe Liposucution) oder in Kombination mit einer chirurgischen Entfernung des Brustdrüsengewebes (Excision).

Vor der Operation

  • Absetzen von blutgerinnungshemmenden Medikamenten wie Aspirin, Thomapyrin, oder auch Thrombo Ass mindestens eine Woche vor der geplanten Operation bis eine Woche danach.
  • Ebenso sollten Sie etwaigen Nikotin- und Alkoholkonsum einschränken.

Eingriff

  • Meist ambulant im Dämmerschlaf oder auch in Vollnarkose (stationäre Übernachtung möglich)
  • OP-Dauer: ca. 2 Stunden

Nachbehandlung

  • Eventuelle Drainagen werden am selben Tag noch gezogen
  • Tragen eines Kompressionshemdes für 6 Wochen
  • Kein Sport, Sauna, Solarium für 4 Wochen

Nebenwirkungen/Komplikationen

  • Schwellungen klingen für gewöhnlich nach 2 – 3 Wochen vollständig ab

Das Wichtigste auf einen Blick

  • OP–Dauer: etwa 1 – 2 Stunden
  • Narkose: Lokalanästhesie mit Dämmerschlaf, ev. Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: ambulant oder 1 Nacht stationär
  • 6 Wochen Kompressionshemd
  • Sport: nach 4 bis 6 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: nach einigen Tagen
  • Arbeitsunfähigkeit: bis zu 1 Woche
Weitere Behandlungen an der Brust:
Hinweis

Diese Information erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt auf keinen Fall ein persönliches Beratungsgespräch mit dem Arzt.