Behandlungen am Körper:
Schwitzen (Hyperhidrose)

Übermäßiges Schwitzen kann die betreffenden Personen psychisch wie physisch belasten und beeinträchtigen.

Botox ist ein ideales Mittel um übermäßigem Schwitzen Herr zu werden. Besonders unter den Achseln und an den Handflächen wird Botox mit einer feinen Nadel in kleinen Mengen unter die Haut gespritzt und blockiert so die Schweißausschüttung an diesen Stellen.

Wirkungsdauer: 5-7 Monate

Eine dauerhafte Lösung gegen starkes Schwitzen ist die Schweißdrüsensaugkürettage. Ähnlich wie bei der Fettabsaugung werden hierbei die tief im Inneren der Haut sitzenden Schweißdrüsen mit einer Saugkürette abgesaugt.

Vor der Operation

  • Absetzen von blutgerinnungshemmenden Medikamenten wie Aspirin, Thomapyrin, oder auch Thrombo Ass mindestens eine Woche vor der geplanten Operation bis eine Woche danach.
  • Ebenso sollten Sie etwaigen Nikotin- und Alkoholkonsum einschränken.

Eingriff

  • In Lokalanästhesie /Sedoanalgesie als tagesklinische Aufnahme
  • Operationszeit: ca. 1 Stunde

Nachbehandlung

  • Nach dem Eingriff wird ein saugfähiger Druckverband angelegt, der bei Entlassung wieder abgenommen werden kann
  • Kein Sport und schwere körperliche Arbeit für 2-4 Wochen

Nebenwirkungen/Komplikationen

  • Selten: Nachblutungen, Blutergüsse, Infektionen
  • Berührungsempfindlichkeit legt sich für gewöhnlich nach den ersten Wochen

Das Wichtigste auf einen Blick

  • OP–Dauer: 1 Stunde, ambulant in örtlicher Betäubung, ev. mit Dämmerschlaf
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • Sport: kein Sport (vor allem Oberkörper) für 2-4 Wochen
  • Gesellschaftsfähig: am Folgetag
  • Arbeitsunfähigkeit: ev. wenige Tage
Weitere Behandlungen am Körper:
Hinweis

Diese Information erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ersetzt auf keinen Fall ein persönliches Beratungsgespräch mit dem Arzt.