Brustverkleinerung

Eine Brustverkleinerung ist für viele Frauen die Lösung ihres Problems. Denn eine zu große Brust kann nicht nur ein ästhetisches Problem darstellen, sondern auch Beschwerden im Schulter- und Rückenbereich verursachen. Deshalb besteht hier sogar die Möglichkeit einer teilweisen Kostenübernahme durch die Krankenkasse (bei ärztlichem Attest). In den folgenden Abschnitten finden Sie die wichtigsten Informationen zum Thema Verkleinerung der Brust.

WICHTIGER HINWEIS

Die folgenden Ausführungen haben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und sind kein Ersatz für ein ausführliches Beratungsgespräch in unserer Praxis!

Zielgruppe einer Brustverkleinerung

Wenn chronische Schmerzen und Beschwerden aufgrund zu großer Brüste zum Alltag gehören, ist eine Brustverkleinerung eine sehr gute Option. Dauerhafte Haltungsschäden, Verkrampfungen an Schultern, Nacken und Rücken aufgrund der Größe der Brüste muss niemand in Kauf nehmen.

Auch für Makromastie (unnatürlich große Brüste), fehlerhafte Brustvergrößerungen oder psychische Belastungen durch Hängebrüste ist eine Brustverkleinerung die richtige Lösung. Unter +43 (0)5332 23510 informieren wir Sie gerne über Ihre Möglichkeiten.

OP-Methoden bei der Brustverkleinerung

In der ästhetisch-plastischen Chirurgie unterscheidet man zwischen folgenden Methoden:

Lejour-Methode (i-Methode, Pilzmethode, Vertikalmethode)

  • Brustverkleinerung durch einen Schnitt unter der Brustwarze
  • Bis zu 500 Gramm Reduktion möglich
  • sehr gute Bruststraffung, schöne Form

Benelli-Methode (O-Methode)

  • Minimale Verkleinerung der Brust durch runden Schnitt um die Warzenhöfe
  • sehr geringe und unauffällige Narbenbildung

Hall-Findlay

  • Brustreduktion durch ein Umplatzieren der Brustwarze
  • Keine Beeinträchtigung von Stillfunktion und Sensibilität
  • sehr selten

T-Schnitt (Strömbeck)

  • Brustverkleinerung über einen Schnitt, der einem umgedrehten T ähnelt
  • geeignet bei sehr stark hängenden oder sehr großen Brüsten
  • Mögliche Beeinträchtigung von Stillfunktion und Sensibilität der Brust

L-Methode

  • Auf den T-Schnitt aufbauende Methode, deren Narbe einem L ähnelt
  • hoher Zeitaufwand
  • Möglichkeit, den Haut-Überschuss gut zu korrigieren

Der Ablauf der Brustverkleinerung

Vor der Operation (OP)

  • Medizinische Voruntersuchung der Patientin durch den Hausarzt oder Internisten
  • Ausführliches Beratungsgespräch mit Informationen zu Möglichkeiten/Risiken
  • Absetzen von blutgerinnungshemmender Medizin wie Aspirin, Thomapyrin oder Thrombo Ass
  • Einschränkung von bzw. Verzicht auf Alkohol- und Nikotinkonsum

Die Brust-OP

  • Die Brust-OP wird in Vollnarkose durchgeführt; wir empfehlen eine stationäre Übernachtung
  • Die Operationszeit des plastischen Chirurgen beträgt ca. 3 Stunden, abhängig von der angewendeten Technik
  • Während der Brustverkleinerung-OP werden Fettgewebe und Brustdrüsengewebe entfernt
  • Am Ende der Operation wird ein Sport-BH angelegt

Nachbehandlung

  • Am Tag nach der Operation werden die Drainageschläuche gezogen
  • 6 Wochen Nachsorge (Sport-BH, Verzicht auf Sport, Sauna, Solarium und schweres Heben)
  • Nach 7 Tagen werden die Fäden um die Brustwarze gezogen, alle anderen lösen sich von selbst auf

Die Brustverkleinerung im Überblick:

  • OP-Dauer: Ca. 3 Stunden
  • Betäubung: Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt: mind. eine Übernachtung
  • 6 Wochen Nachsorge (Sport-BH, Verzicht auf Sport, Sauna, Solarium, schweres Heben)
  • Gesellschaftsfähigkeit: ca. 1 Woche nach der OP, keine lange Ausfallzeit
  • Arbeitsunfähigkeit: 1 – 2 Wochen (je nach Beruf)

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Nebenwirkungen können bei einer Brustverkleinerung auftreten?

  • In der Regel laufen die Brustverkleinerungen ohne Komplikationen ab. Möglich sind leichte Empfindungsstörungen im Bereich der Brustwarzen, die meist nach spätestens einem Jahr wieder komplett verschwinden.

    In seltenen Fällen berichten Ärzte von einer verbreiterten Narben-Bildung. Blutergüsse und Schwellungen können wie bei anderen Operationen auch bei Brustverkleinerungen auftreten.

Weshalb sollte ich die Brustverkleinerung bei Dr. Meirer durchführen lassen?

  • Der Chef-Arzt unserer Ordination in Wörgl, Dr. Romed Meirer, ist einer der führenden Fachärzte im Bereich der ästhetisch-plastischen Chirurgie. Herr Dr. Meirer ist seit mehr als 20 Jahren als plastischer Chirurg tätig und hat bereits mehrere 100 erfolgreiche Brustverkleinerungen bei Patientinnen vorgenommen.Die Qualität und Hygiene in unserer Privatklinik entspricht den höchsten österreichischen Standards. Überzeugen Sie sich bei einem Beratungstermin selbst von der Qualifikation unserer Klinik und unseres Praxischefs.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Brustverkleinerung?

  • Sollte ein medizinischer Grund vorliegen, der durch ein ärztliches Gutachen (z. B. durch ein orthopädisches Gutachten) bestätigt wird, ist eine zumindest teilweise Kostenübernahme durch die Krankenkasse möglich.

Wie teuer ist eine Brustverkleinerung?

  • Die Kosten einer Brustverkleinerung liegen in unserer Klinik in der Regel bei 4.290 Euro zzgl. stationärem Aufenthalt (sollte keine Kostenübernahme durch die Krankenkasse erfolgen).

Wie bekomme ich einen Termin für eine Brustverkleinerung?

  • Die Termine für eine Brustverkleinerung in unserer Ordination sind sehr begehrt. Kontaktieren Sie uns deshalb gleich jetzt unter +43 (0)5332 23510 oder über unsere Online-Terminvereinbarung.
  • Unser freundliches Praxis-Team wird versuchen, Ihnen Ihren Wunschtermin für ein Beratungsgespräch oder die Brust-OP zu ermöglichen. Auch für alle weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Weitere interessante Leistungen: