Hyperhidrose

Hyperhidrose, also übermäßiges Schwitzen, ist für viele Menschen eine echte Alltagsbelastung. Wer ständig mit starker Schweißproduktion am ganzen Körper oder an einzelnen Stellen zu tun hat, braucht eine dauerhafte Lösung. Diese Lösung können wir Ihnen durch eine nicht invasive Therapie mit Botox ® oder alternativ durch eine invasive Therapie, die Schweißdrüsensaugkürettage, anbieten. In den folgenden Abschnitten finden Sie alle Informationen zur Hyperhidrose-Behandlung in unserer Ordination im Herzen von Tirol.

WICHTIGER HINWEIS

Die folgenden Ausführungen haben keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit und sind kein Ersatz für ein ausführliches Beratungsgespräch in unserer Praxis!

Unterschiedliche Formen der Hyperhidrose

  • Hyperhidrose unterscheidet man zunächst in fokale Hyperhidrose und generalisierte Hyperhidrose. Während bei der fokalen Hyperhidrose nur einzelne Körperteile betroffen sind, ist bei der generalisierten Hyperhidrose der komplette Körper von der Überaktivität der Schweißdrüsen betroffen. Besonders häufig treten die axilläre, palmare oder plantare Hyperhidrose auf (Achseln, Hände, Füße).
  • Des Weiteren lassen sich Hyperhidrosen in A) primär idiopathische und B) sekundäre Hyperhidrosen einteilen. Die primär idiopathische Hyperhidrosis ist nicht krankheitsbedingt bzw. es liegt keine äußere Ursache vor. Sekundäre Hyperhidrosen sind in der Regel krankheitsbedingt (siehe Ursachen).

Ursachen für Hyperhidrose

  • Zu den Ursachen für übermäßige Ausschüttung von Schweiß bei einer Hyperhidrose gehören unter anderem:
    • Krebserkrankungen
    • Hormonstörungen
    • Infektionen
    • Überaktivität der Schilddrüse
    • Neurologische Erkrankungen
    • Psychische Erkrankungen
    • Altersbedingte, körperliche Umstellungen (Wechseljahre)
    • Medikamente
    • Adipositas
    • Diabetes

Hyperhidrose-Therapie mit Botox® oder Schweißdrüsensaugkürettage

  • Bei der Hyperhidrose-Therapie mit Botox® wird das Botulinumtoxin (auch BTX) an den betroffenen Stellen mit einer feinen Nadel unter die Haut gespritzt. Durch die geschickte Platzierung des Stoffes werden fortan die Schweißdrüsen blockiert und die Schweißausschüttung verhindert. Auf diese Weise kann auch Menschen geholfen werden, die vorher ihr Leben lang unter übermäßigem Schwitzen litten. Wirkungsdauer: 5-7 Monate.
  • Bei der Hyperhidrose-Therapie mit der Schweißdrüsensaugkürettage werden die tief im Inneren der Haut sitzenden Schweißdrüsen mit einer Saugkürette abgesaugt.

Der Eingriff zum Beheben der Hyperhidrose

Vor dem Eingriff

  • Wir empfehlen das Absetzen von Blutgerinnungshemmern wie Aspirin, Thomapyrin oder Thrombo Ass. Das gilt eine Woche vor und nach dem Eingriff.
  • Reduktion des Alkohol- und Nikotin-Konsums im genannten Zeitraum.

Der Eingriff

  • Wahlweise wird die Behandlung mit lokaler Betäubung (Lokalanästhesie) und/oder in einem angenehmen Dämmerschlaf (Sedoanalgesie) durchgeführt.
  • Die kleine Operation dauert in der Regel nicht länger als eine Stunde. Diese Zeit variiert je nach Körperteil und persönlicher Konstitution.

Nachbehandlung

  • Unmittelbar nach dem Eingriff wird ein saugfähiger Druckverband angelegt, der bei Entlassung auch gleich wieder abgenommen werden kann.
  • Wir empfehlen für 2-4 Wochen auf Sport und schwere körperliche Arbeit zu verzichten.

Die Hyperhidrose-Behandlung im Überblick:

  • OP-Dauer: ca. eine Stunde
  • Betäubung: Betäubung (evtl. mit Dämmerschlaf)
  • Klinikaufenthalt: ambulant
  • 2-4 Wochen Nachsorge (kein Sport)
  • Gesellschaftsfähigkeit: am Folgetag
  • Arbeitsunfähigkeit: evtl. wenige Tage

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie kann ich sichergehen, dass ich Hyperhidrose habe?

  • Das Gutachten eines Facharztes für Dermatologie zeigt Ihnen, ob und inwieweit eine Schweißdrüsenüberfunktion vorliegt.

Welche Risiken gibt es bei der Hyperhidrose-Behandlung mit Botox®?

  • Die Hyperhidrose-Behandlung mit Botox® gilt als sehr sicher und effektiv. In sehr seltenen Fällen kann es zu Nachblutungen, Blutergüssen oder Infektionen kommen. Recht häufig gibt es an den behandelten Stellen eine Berührungsempfindlichkeit. Diese legt sich in der Regel innerhalb der ersten Wochen nach dem Eingriff.

Was spricht für die Hyperhidrose-Therapie mit Botox®?

  • Die Therapie mit Botulinumtoxin ist sehr effektiv und die Patienten sind im Normalfall sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Die Ergebnisse sind meist besser als die bei anderen Methoden (Antiperspirantien, Leitungswasser-Iontophorese, Radiofrequenztherapie, Therapie mit Medikamenten).

Weshalb sollte ich die Therapie bei Dr. Meirer machen?

  • Dr. Romed Meirer, der Chefarzt unserer Ordination, ist einer der führenden plastischen Chirurgen in Österreich. Seit mehr als 20 Jahren behandelt er Hyperhidrose-Betroffene erfolgreich mithilfe von Botox®. Lesen Sie sich gerne auch die Patienten-Bewertungen zu Dr. Meirer durch oder rufen Sie uns an unter +43 (0)5332 23510.

Wie komme ich an einen Termin in Ihrer Ordination?

  • Die Termine für die Behandlungen in unserer schönen Klinik in Tirol sind traditionell sehr gefragt. Dennoch werden unsere freundlichen Mitarbeiterinnen alles daran setzen, Ihnen Ihren Wunschtermin zu ermöglichen. Sie erreichen unser Team unter der Telefonnummer +43 (0)5332 23510 oder über unsere Online-Terminvereinbarung.

Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Weitere Behandlungen an der Brust: